Frühjahrsputz für Ihren Computer

Es ist mal wieder soweit: Die Winterklamotten werden verstaut und man merkt, dass man nicht oft genug im Fitnessstudio war, um die Badehose oder den Bikini anzuziehen. Und der Frühjahrsputz steht auch vor der Tür – aber was ist mit dem Computer? Genau, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, den Rechner sauberzumachen und wieder zu seiner eigentlichen Leistung zu bringen. Das geht ganz einfach:

cleanpc_gp_2_DE

Sicherungskopien machen. Sie haben viele wichtige Dateien auf Ihrem Computer gespeichert, und wenn er abstürzt, könnten Sie viele Daten verlieren. Erstellen Sie deshalb Sicherungskopien auf einer externen Festplatte (oder zwei Festplatten) und stellen Sie sicher, dass diese Backups an einem sicheren Ort gelagert werden – am besten nicht in Ihrem Haus, sondern in Ihrem Büro oder dem Haus Ihrer Eltern.

Säubern Sie die Registry. Ihr Computer speichert in seinem Leben viele temporäre Dateien – vor allem beim Surfen im Internet. Wenn Sie diese löschen, wird er wieder schneller. Es gibt verschiedene Programme, die Sie zum säubern alter Registry-Einträge (bei PCs) nutzen können. Diese leeren auch den virtuellen Papierkorb und können temporäre Internet-Dateien, Cookies und den Browser-Verlauf löschen. Ein bekanntes, kostenloses Tool dafür ist CCleaner, aber auch umfassende Sicherheitslösungen wie Kaspersky PURE 3.0 Total Security enthalten entsprechende Module, die nur ein Teil der kompletten Sicherheits-Suite sind, die Ihren Computer zuverlässig schützt.

Defragmentieren Sie Ihre Festplatte. Mit dieser Windows-Funktion erhöhen Sie die Geschwindigkeit und Effizienz Ihres Systems. Unter Windows 8 finden Sie die Funktion, indem Sie bei Dateien nach ‘defrag’ suchen. Bei älteren Windows-Systemen gehen Sie im Startmenü in ‘Alle Programme’, dort dann in den Ordner ‘Zubehör’ und wählen hier den Ordner ‘Systemprogramme’. Wählen Sie hier den Punkt ‘Defragmentierung’. Die Defragmentierung dauert einige Zeit, in der Sie den Computer nicht nutzen können. Am besten ist es also, diese erst zu starten, wenn Sie aus dem Haus gehen, oder sie über Nacht laufen zu lassen. Bei Macs können Sie einfach die eingebaute Disk-Utility-App verwenden.

Löschen Sie ungenutzte Programme. Wahrscheinlich haben Sie auch ein paar Programme auf dem Computer, die Sie nicht mehr nutzen. Diese benötigen aber dennoch Platz auf der Festplatte und verlangsamen das System (vor allem beim Einschalten des Computers oder wenn Sie im Hintergrund laufen). Daher ist jetzt die Zeit gekommen, festzustellen, welche Programme Sie benötigen und verwenden, und welche nicht.

Unter Windows gehen Sie hierzu zur Systemsteuerung und wählen ‘Programm deinstallieren’. Prüfen Sie die Liste der installierten Software und markieren Sie alle Programme, die Sie im letzten Jahr nicht benutzt haben, zum Löschen. Auf Macs öffnen Sie einfach das LaunchPad und ziehen die Icons der nicht benutzten Programme in den Mülleimer.

Ändern Sie Ihre Passwörter. Dies ist ein wichtiger Schritt, den Sie regelmäßig ausführen sollten. Und gerade wenn Sie Ihr System einem Frühjahrsputz unterziehen, sollten Sie auch das machen. Denken Sie daran, lange Passwörter zu verwenden – 18 Zeichen ist eine gute Länge. Und machen Sie die Passwörter kompliziert. Verwenden Sie keine Wörter, die man im Lexikon finden kann, und auch keine Namen. Mischen Sie Buchstaben, Zahlen und Symbole. Solche Passwörter sind schlecht zu merken, daher sollten Sie vielleicht einen Passwort-Manager zu Hilfe nehmen.

Installieren Sie Programm-Updates. Stellen Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem und alle installierten Programme mit der neuesten Version aktualisiert sind, denn nur dann sind auch die aktuellsten Sicherheits-Patches installiert. Ältere Versionen können leicht durch Angreifer ausgenutzt werden, denn oft enthalten sie nicht-geschlossene Sicherheitslücken. Gehen Sie bei Windows-PCs im Startmenü auf ‘Alle Programme’ und hier auf den Punkt ‘Windows Update’. Anschließend sehen Sie, welche Updates Sie benötigen. Installieren Sie diese und klicken Sie auch auf ‘Nach Updates suchen’, um zu sehen, ob der Computer aktualisiert wurde. Bei Macs klicken Sie auf den App-Store, dann auf ‘Updates’.

Steigern Sie die Sicherheit. Laden Sie die aktuellste Version der installierten Sicherheits-Software herunter und scannen Sie das System vollständig, um schädliche Dateien zu entfernen. Und um sicherzugehen, sollten Sie auch die Backup-Festplatten prüfen.

Machen Sie den Computer auch von außen sauber. Mit der Zeit wird ein Computer schmutzig – von der Fettschicht der Haut auf den Fingern, von Bröseln, vom Staub. Wischen Sie den Monitor mit einem feuchten Tuch ab, schütteln Sie Ihre Tastatur oder säubern Sie sie mit Druckluft und wischen Sie sie mit einem feuchten Tuch ab.

  • Pin It

3 Gedanken über “Frühjahrsputz für Ihren Computer

  1. Aus dem 20. Jahrhundert, manche Tipps.
    In der Registry löschen bringt keine spürbare Geschwindigkeitserhöhung, gefährdet aber bei unsachgemäßem Durchführen den sicheren Lauf des PCs. Das bedeutet, das Gegenteil kann geschehen, alles braucht länger – wenn es denn überhaupt noch funktioniert.
    Es gibt nur wenige Ausnahmefälle, wo für erfahrene (!) Benutzer unter bestimmen Umständen eine Reinigung sinnvoll sein kann. Zitat:
    “Ich habe noch kein Registry-Reinigungsprogramm und werde auch keines zulegen, da es auf einem Windows-Betriebssystem mit Ausnahme von Win2K Servern keinen Nutzen bringt.”
    (Quelle Blog von Microsoft Technical Fellow Mark Russinovich) . Und damit steht er nicht alleine. Aber der Mythos hält sich, vor allem durch Anbieter von Registry-Cleanern ;-)

    Zum Defragmentieren hätte dem Autor ein Blick in Wikipedia geholfen: “Windows 7 defragmentiert sich bei geringer Systemauslastung von Zeit zu Zeit selbsttätig.” Bei WIN 8 heißt das Optimierung und wird ebenso regelmäßig durchgeführt. Deshalb ist der Hinweis auf diese Funktion oben für Windows 8 komplett unnötig.
    Das NTFS-Dateisystem (Auf jeden Fall bei XP und später) benötigt bei wenig Lösch- und Wiederaufspielbetrieb ebenfalls keine Defragmentierung, Es läuft auch so schneller. Wer noch FAT32 nutzt oder ein Betriebssystem vor Windows 7 plus viel Hin und Her auf der Festplatte, der soll dem Vorschlag gerne nachgehen.

    Alleanderen Tipps sollten nicht nur im Frühjahr beherzigt werden – Einmal im Jahr Sicherungskopien wäre zum Beispiel doch etwas zu selten ;D

  2. Pingback: Internetbedrohungen nehmen zu | Digitale Generation

  3. Pingback: Mehr als ein Drittel der deutschen Nutzer im ersten Quartal attackiert | Online Marketing Professionals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>