Fünf Tipps für den Schutz Ihres neuen Mobilgeräts

In den Tagen und Wochen nach Weihnachten beschäftigen wir uns gerne mit all unseren neuen Spielzeugen.

Bei vielen heißt das derzeit, dass sie ein neues Mobilgerät genauer kennenlernen. Doch bevor Sie mit Ihrem neuen Smartphone in die Welt ziehen – Apps herunterladen, Musik anhören und sonst alles Mögliche mit dem neuen Liebling anfangen –, sollten Sie wissen, wie Sie sich dabei schützen können, so dass Ihr Gerät und Ihre Daten sicher sind. Hier fünf Tipps:

  1. Sperren des Geräts: Nutzen Sie ein Passwort, um Ihr Gerät zu sperren. Denn falls es verloren geht oder gestohlen wird, hält dieser Basis-Schutz durchschnittliche Finder oder Diebe davon ab, in Ihrem Privatleben herumzustöbern und die auf dem Telefon gespeicherten Daten, Downloads, E-Mails und Zugänge zu Sozialen Neztwerken zu nutzen. Das ist allerdings nur die erste Verteidigungslinie. Glauben Sie also bitte nicht, dass das schon reicht.
  2. Risiken minimieren: Sie sollten eigentlich auf Ihrem Smartphone nicht eine Unmenge vertrtaulicher Daten herumtragen. Allerdings brauchen Sie vielleicht einige wichtige Dokumente darauf. Das Telefon sollte jedoch kein Speicherort für vertrauliche Informationen werden, bei denen Sie sich nicht erlauben können, sie zu verlieren – egal ob es private oder geschäftliche Daten sind. Dafür gibt es Festplatten und gesicherte Server.
  3. Hüten Sie sich vor Café-Angriffen: Bevor Sie sich mit Ihrem Morgenkaffee hinsetzen und Ihr Smartphone mit dem örtlichen öffentlichen WLAN-Netz verbinden, sollten Sie die Risiken kennen (das gilt für Hotels, Flughäfen und alle anderen öffentlichen WLAN-Verbindungen). Diese ungeschützten Netzwerke sind ein Traum für Hacker, und es gibt viele, die sich genau dort niederlassen, um sich in Geräte einzuhacken, Passwörter zu stehlen und vertrauliche Informationen zu erhalten. Nutzen Sie daher Verschlüsselungsdienste wie VPN-Netze und sichere Alternativen für E-Mail-Dienste und andere Programme. Generell sollten Sie vermeiden, in öffentlichen Netzwerken vertrauliche Tätigkeiten zu verrichten.
  4. Schlaue App-Nutzung: Neue Apps sollten Sie nur von vertraulichen Quellen (zum Beispiel dem Apple App Store oder Google Play) herunterladen, die alle angebotenen Programme prüfen, um sicherzustellen, dass sie nicht schädlich und sicher zu nutzen sind. Und selbst dann, sollten Sie genau aufpassen, welche Rechte und Zugriffe Sie einer einzelnen App gewähren. Denken Sie auch daran: Laden Sie niemals Apps von unbekannten Drittanbietern herunter – denn das ist der schnellste Weg, die Kontrolle über Ihr Gerät zu verlieren.
  5. Erwägen Sie Antivirus-Programme: Mobile Antivirus-Software ist noch nicht sehr populär, und manche Smartphone-Hersteller (vor allem Apple) bestehen darauf, dass sie auch nicht nötig sind. Doch Schadprogramme greifen immer häufiger mobile Geräte an, so dass entsprechende Schutzprogramme wie Kaspersky Mobile Security, die Ihr Gerät schützen, immer wichtiger werden und immer häufiger zu finden sind. Überlegen Sie sich, ob Sie ein solches Programm als zusätzlichen Schutz herunterladen wollen.

 

  • Pin It

25 Gedanken über “Fünf Tipps für den Schutz Ihres neuen Mobilgeräts

  1. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Tagesmeldungen.info

  2. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Presseportal Xerra

  3. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Fragen Fabrik :: Stell Deine Fragen und Du wirst Antworten bekommen!

  4. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Pressemeldungen online

  5. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Pressemeldungen | Pressemitteilungen kostenlos

  6. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Pressemitteilungen gratis

  7. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Real Talk English

  8. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner - Pressemitteilungen aus erster Hand

  9. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Pressemeldungen | Pressemeldungen

  10. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Backlink Verzeichnis

  11. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner › Online Presseportal

  12. Pingback: Werbung durch Presse-PR | Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner

  13. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner - My Frankfurt News

  14. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Presseportal Deutschland

  15. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | PR Meldungen

  16. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | Pressemitteilungen aus Deutschland

  17. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | PR Marketing

  18. Pingback: MY Presse » Blog Archive » Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner

  19. Pingback: Geschäftsideen, alternativ leben, Finanznachrichten

  20. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner | linkek.de

  21. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojanerberlin-stadtportal.de | berlin-stadtportal.de

  22. Pingback: Aeter.de Mobiler Angriff durch die Hintertür: Kaspersky Lab ermittelt erstmals mehr mobile Backdoors als SMS-Trojaner

  23. Pingback: Mobiler Angriff durch die Hintertür | Digitale Generation

  24. Pingback: polo ralph lauren

  25. Pingback: maillot de foot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>